Logo der Teestube „komm”
Teestube „komm”
Startseite Kontakt Wo wir sind Medien Sitemap Impressum

Sommerpause

Am 11. August fand das alljährliche Sommerfest mit unseren Klienten statt. Dank Zuschüssen von 8 Bezirksausschüssen konnten wir unsere Besucher kostenlos bewirten. Trotz des schlechten Wetters hatten wir zusammen mit ca. 130 Klienten ein schönes Fest und verabschiedeten uns in die Sommerpause.

Von Samstag, den 12. August bis einschließlich Sonntag, den 27. August ist die Teestube geschlossen. In diesem Zeitraum wird renoviert und gereinigt.

Die Post kann während dieser Zeit nach wie vor von Montag bis Freitag zwischen 9 und 12 Uhr hier im Büro abgeholt werden. Abholung nachmittags ist nur nach telefonischer Absprache (089 – 77 10 84) an Werktagen möglich. Beratungstermine (z.B. zum Einrichten einer Postadresse) können ebenfalls unter 77 10 84 telefonisch vereinbart werden.

Ohne vorherige Terminvereinbarung sind Beratungen in den Sprechstunden der Außenstellen möglich:

Trautenwolfstraße 9: Dienstag 14 Uhr – 15:30 Uhr

Seidlstraße 4: Dienstag 10-12 und Donnerstag 14 – 16 Uhr

 

 

Die Teestube „komm“ – Streetwork

Wir sind ein Dienst für alleinstehende, volljährige Menschen, deren besondere Lebensverhältnisse mit sozialen Schwierigkeiten verbunden sind.

Unsere sozialpädagogischen Hilfen zielen insbesondere auf die Behebung von Wohnungslosigkeit und die Vermeidung von Wohnungsverlust ab. Besonderes Augenmerk gilt dabei auch der psychosozialen, wirtschaftlichen und gesundheitlichen Situation unserer Klientel.

Wir arbeiten eng mit allen unseren Partnern im örtlichen Hilfenetz zusammen und wirken an der bedarfsgerechten Ausgestaltung und Weiterentwicklung der Hilfen mit. Darüber hinaus bringen wir uns auf Landes- und Bundesebene in den maßgeblichen Gremien der Wohnungslosenhilfe ein.

Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit informieren wir über Hintergründe und Auswirkungen der besonderen Lebensverhältnisse und der sozialen Probleme unserer Klientel sowie auch über das Münchner Hilfesystem.

So machen wir die Öffentlichkeit auf die Problemlagen wohnungsloser und von Wohnungslosigkeit bedrohter Menschen aufmerksam und vertreten deren Interessen.